2017 Oktober - Friedrichshagen Konkret - Friedrichshagener Volleyballverein (FVV) liefert furiosen Saisonstart

Erstellt von root am Sa, 04/14/2018 - 23:59
Friedrichshagener Volleyballverein liefert furiosen Saisonstart
Friedrichshagen Konkret

Als souveräner Aufsteiger war der FVV die große Unbekannte am 1. Spieltag. Die Gegner waren der SV Preußen II, ein Team mit Aufstiegs­ ambitionen und Sprungbrett für Spieler in die 3. Liga, sowie Rota­tion Prenzlauer Berg IV, nominell 3. stärkstes Team der Vorsaison mit dem längsten Mittelblock aller konkurrierenden Teams. Die Spieler des FVV waren ner­vös, war es doch für den Großteil der Mannschaft die hochklas­sigste Spielerfahrung ihrer Volleyballkarriere. Es gelang den Spielern aber durchweg die Nervo­sität in Emotionalität, Einsatz­und Kampffreude zu übertragen, wie sie im ersten Spiel gegen Preußen beweisen konnten. Die Preußen waren von druckvollen Aufgaben und schnellen Außenpässen über­fordert, die Annahme um Libero Feustel stand souverän und die Mittelblocker des FVV (Stepanov/Stoye/Stoof) bestraften Abpraller ins FVV ­Feld gnadenlos. Der SV blieb chancenlos und wurde folgerichtig 3:0 (25:23; 25:17; 25:19) aus der Halle gefegt. Den Schwung nahm der FVV ins nächste Spiel mit, musste beim Stand von 18:10 dem hohen Tempo und dem maximalen Einsatz aber Tribut zollen. Konnte man den Satz noch ins Ziel retten, gestaltete sich der Folgesatz von Anfang an zäh. Der RPB führte mit 6:3, mit einem Wechsel auf der Außenpo­sition konnte sich der FVV wieder herankämpfen, um den Satz doch noch 24:26 zu verlieren. Eine Reaktion des FVV war ge­fragt und wurde geliefert. Die Friedrichshagener fanden zur al­ten Konsequenz zurück und ent­schieden die Sätze 3 und 4 deutlich (25:17; 25:17) für sich. Profitiert wurde hier auch vom im Vergleich zur Vorsaison ver­breiterten Kader, der in jedem Satz eine neue gleichstarke Auf­stellung ermöglichte. Mit diesem Spieltagsergebnis setzt sich der FVV im ersten Spiel nach dem Aufstieg an die Tabellenspitze.